Naturheilkunde ...

Ursprünglich beschreibt der Begriff "Naturheilkunde" keine Therapieform, sondern die Fähigkeit der Natur, sich selbst zu heilen. Und die Selbstheilungskraft der Natur existiert seit der Geburtsstunde alles Lebendigen. Daher ist sie Bestandteil des Lebens.

 

In der Naturheilkunde geht es darum, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Der Mensch als Ganze steht im Zentrum. Ziel ist es, dass der Mensch dies als solche anerkennt und akzeptiert. Schließlich heilt der Mensch sich selbst, der Therapeut unterstützt und begleitet nur. Hier kann der Therapeut auf unterschiedliche Naturheilverfahren greifen, die unter Verwendung natürlicher Heilmittel oder durch seine bloßen Händen die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen anzuregen vermögen. Aus diesem Grund erklärt sich auch, dass der natürliche Prozess der Selbstheilung länger dauert als oftmals die der Schulmedizin, ist dafür aber tiefgreifender und effizienter. 

 

Dennoch können wir uns heute die Schulmedizin nicht mehr aus unseren Köpfen schlagen, denn sie bringt auch erhebliche Vorteile, die die Naturheilkunde nicht bieten kann, wie z.B. bildgegebene Verfahren.

 

Aus diesem Grund ist mein größter Wunsch, dass in der Zukunft die Naturheilkunde und die Schulmedizin Hand in Hand respektvoll miteinander umgeht und zusammenarbeitet.