6 - Stufenmodell der Gesprächspsychotherapie


1. Kenntnisse über Ursachen und Symptome

 

2. Klärung problemrelevanter Zusammenhänge

 

3. Verdeutlichung psycho-biochemischer Wechselwirkungen.

 

4. Entwicklung eines individuellen Ätiologiemodells.

 

5. Aktivierung körpereigener Ressourcen.

 

6. Neuorganisation von Verhaltens- und Denkmustern.