Tierliebhaber und die Last mit den Allergenen

Tierliebhaber und die Last mit den Allergenen: Gibt es eine Möglichkeit die tierische Liebe und die Allergenkarenz therapeutisch aufzulösen? 

JA, gibt es. 🙂

Sie sind Tierliebhaber und besitzen selbst (Haus-) Tiere, aber in der letzten Zeit quälen sie folgende Symptome bei Kontakt mit ihrem/einem Tier: Eine (immer wieder) laufende Nase, trockene Augen, entzündete Augen, juckende Hautstellen? 

Die Schulmedizin führt zunächst einen allergologischen Hauttest durch, bei dem der Allergietyp ermittelt werden soll. Hierbei wird mittels einem Blutbild die IgE-Konzentration gemessen, ebenso kann ein Provokationstest durchgeführt werden. 

Die konventionelle Behandlung ist oftmals die Vergabe von Kortison, Hyposensibilisierung und Antiallergika in Kombination mit einer Allergenkarenz. Doch die meisten können die Karenz nicht einhalten, weil sie zu sehr an ihrem Tier hängen. 
Der Teufelskreis ist vorprogrammiert: Verschlimmerung und Hinzuziehung eines allergischen Asthmas. Eine Verbesserung der Allergie findet nicht statt, sondern nur eine Unterdrückung der Symptome mit Nebenwirkungen und ohne wirklich die Ursache behandelt zu haben.

Eine Allergietherapie aus naturheilkundlicher Sicht: Die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut spielt bei Allergien eine große Rolle. Im Zuge einer ausführlichen Anamnese, wird eine Stuhldiagnostik verordnet, um eine Beurteilung der Darmflora sowie Pilzen, Verdauungsrückständen, Calprotectin, Alpha-1-Antitrypsin und sIgA zu bekommen. Zeigen sich erhöhte Werte, vorallem bei Alpha-1-Antitrypsin und sIgA, liegt eine Entzündung und Durchlässigkeit der Darmschleimhaut vor, die ein allergisches Geschehen hervorrufen können. Entsprechend dem Laborbild werden Medikamente verordnet, um gegen die Entzündung als auch den Aufbau der Schleinhaut anzugehen. 

Zusätzliche Maßnahmen wären: Täglich Staubsaugen mit einem Spezialfilter (HEPA-Filter), Böden & andere Flächen feuchten wischen, regelmäßiges Wascheb von Kissen, Decken und Bettwäsche von mind. 60°, tgl. Stoßlüften, Säubern der Ruhe-/Fressplätze der (Haus-) jemand anderem überlassen. 

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0